Gesamtprogramm

Für vielfältig erfahr- und lebbare Resonanzerfahrungen stellen wir eine bunte Palette an Angeboten für unterschiedliche Zielgruppen mit ansprechenden Zeitformaten zur Verfügung. Das Repertoire reicht von der Soiree über Werkstätten bis hin zur zertifizierten Ausbildung und anerkannten Lehrer*innenfortbildung in Präsenz- und Onlineformat. Details können Sie den jeweiligen Ausschreibungen entnehmen.

Wir freuen wir uns, Ihnen unser facettenreiches Halbjahresprogramm 2022 vorstellen zu können. (Download PDF 1. Halbjahr 2022)

Unsere Angebote sind auch Themenfeldern zugeordnet, um Ihnen eine gezielte Suche zu ermöglichen.
Die Angebote werden laufend aktualisiert. Schauen Sie doch immer wieder mal vorbei!

Gerne lassen wir Ihnen auf Wunsch aktuelle Informationen zukommen.
Auch bei kostenfreien Angeboten bitten wir um Anmeldung, insbesondere in Zeiten von Corona unter:

resonanzraum[at]dernbacher.de

 

Termine 2022

Alle Termine des ersten Halbjahres auf einen Blick.

Anmeldung

Nach schriftlicher Kursanmeldung erhalten die Teilnehmenden eine schriftliche Bestätigung. 14 Tage vor Kursbeginn werden die Tagungsinformationen per E-Mail zugeschickt. Zu diesem Zeitpunkt wird der Teilnahmebeitrag fällig. Bei Kursausfall erfolgt ebenfalls spätestens 14 Tage vor dem vorgesehenen Lehrgangsbeginn eine entsprechende Mitteilung.

PL Nummer: Viele unserer Veranstaltungen sind vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz dem dienstlichen Interesse dienend anerkannt. Falls noch nicht auf der Website gekennzeichnet, erfragen Sie bitte die Anerkennungsnummer unter resonanzraum[at]dernbacher.de oder telefonisch unter 02602 683-60.

Mai

Unterstützung eines gelingenden Einstiegs als Lehrpersönlichkeit

Sie haben es geschafft, endlich in der Schule beginnen zu können!

Unabhängig von Fest- oder Vertretungsanstellung müssen Sie innerhalb kürzester Zeit den unterschiedlichsten Ansprüchen zu genügen: ansprechendes Unterrichten in Ihren Lerngruppen, persönliches Zugehen auf Ihre Schüler*Innen, Kommunizieren mit Kolleg*Innen und Eltern, Managen Ihres persönlichen Arbeitsalltags, Mitgestalten Ihrer neuen Schule und vieles, vieles mehr …

Diese eintägige Veranstaltung möchte Sie dabei unterstützen, Ihren persönlichen Kompass in der Vielschichtigkeit der Anforderungen und Belastungen des Schulalltags zu entwickeln und ihn für Sie als Lehrkraft entwicklungsförderlich einzusetzen.

Neben kurzen themenrelevanten Inputphasen haben Sie genügend Zeit zur Aussprache, für Rückfragen sowie zum Austausch und zur Vernetzung.

Referent: Hanns Georg Tischbein (ehemaliger stellvertretender Schulleiter, Dozent im Zentrum für Schulleitung und Personalführung Rheinland-Pfalz, Regionalberater der Deutschen Schulakademie/des Deutschen Schulpreises)

Zielgruppe: Einsteiger*innen in den Beruf als Lehrer

Teilnahmebeitrag: 65,00 € inkl. Verpflegung

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018009

Der No Blame Approach (Ansatz ohne Schuldzuweisung) hilft nachweislich, Mobbing zeitnah und nachhaltig zu beenden. Sie können nach dem Workshop den No Blame Approach direkt anwenden.

Aus dem Inhalt:

  • Mobbing erkennen (Definition, Handlungen, Signale)
  • Die drei Schritte des No Blame Approach
  • Training der drei Schritte (Gesprächsführung mit Mobbing-Betroffenem, Unterstützer-Gruppe, Abschlussgespräch)

Der No Blame Approach ist konsequent lösungsorientiert. Es geht darum, konkrete Schritte und Ideen zu entwickeln, um Mobbing zu stoppen. Die Praxis zeigt, dass dies am besten ohne Schuldzuweisung und Sanktionen, dafür mit einem hohen Maß an Vertrauen in die Fähigkeiten der Schüler*innen funktioniert. Der No Blame Approach lässt sich in allen Schulformen anwenden. Laut einer Studie aus 2008 lag die Quote der Auflösung von Mobbing bei 85 %.

Referentin: Ulrike Strubel - Individualpsychologische Beraterin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, langjährige Erfahrung als Referentin in der Eltern-Erzieher-Lehrerfortbildung

Zielgruppe: Lehrkräfte und sozialpädagogische Kräfte

Teilnahmebeitrag: 95,00 € inklusive Verpflegung

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018010

Einführung in die Zentangle®-Methode

Die Zentangle®-Methode von Zen bzw. Zen-Meditation und engl. Tangle (Knäuel,Verwicklungen), ist eine leicht zu erlernende, entspannende und unterhaltsame Möglichkeit, durch das Zeichnen strukturierter Muster schöne Bilder zu erstellen.

In diesem Kurs lernen Sie die Methode, ihren Ursprung und die Basisschritte kennen.

Durch die Zentangle®-Methode des Zeichnens können Sie:

  • entspannen
  • Ihre Vorstellungskraft erweitern
  • Ihrer Kreativität vertrauen
  • Ihr Bewusstsein steigern
  • selbstbewusst auf das Unerwartete reagieren
  • Spaß und die Heilung im kreativen Ausdruck entdecken
  • Dankbarkeit und Wertschätzung empfinden

Und vielleicht am wichtigsten: Sie werden viel Freude dabei haben!

Sie nehmen nicht nur Ihr persönliches Kunstwerk mit, sondern auch das Original Material, um zu Hause weiter kreativ sein zu können.

Referentin:Dr. Sabine Tischbein, Direktorin ResonanzRaum Kloster, u.a. Certified Zentangle Trainerin (CZT)

Teilnahmebeitrag:30,00 € inklusive Starter-Set

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018012

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg

„Ich kann jeden Augenblick entscheiden, ob ich Recht behalten, etwas aushalten, alles beim Alten lassen oder ob ich meine Bedürfnisse ernst nehmen will und mich selbst o.k. finden möchte.“ Marshall Rosenberg

Konflikte jeglicher Art sind sicherlich eine ständig wiederkehrende Herausforderung in Ihrem Alltag. Ungelöste Konflikte binden Kraft, kosten Zeit und oftmals auch Nerven. Es lohnt sich also sich darin fit zu machen wie Sie dazu beitragen können, dass Konflikte effektiv und nachhaltig gelöst werden. Anhand von Konfliktbeispielen aus Ihrem Alltag wird bei diesem Seminar das Konfliktlösungsmodell von Marshall Rosenberg auf lebendige und praxisnahe Weise vermittelt und dessen Anwendung geübt werden. Dieses Modell legt denen, die es anwenden, nahe, in Konflikten Ihr Hauptaugenmerk zunächst auf die Beziehungsebene zu richten. Denn wenn es gelingt, dass zwischen den Konfliktbeteiligten ein guter Draht bzw. eine bestimmte Qualität der Verbindung hergestellt und beibehalten werden kann, ergeben sich Konfliktlösungen auf der Sachebene oft nahezu von alleine. So bekommen alle Konfliktbeteiligte das, was sie brauchen.

Um dies zu erreichen, liefert das Modell mittels vier konkreten Schritten die dazu notwendige Orientierung.

Diese lassen sich in jeglichen Situationen von den Anwendenden wie eine Art Kompass nutzen, mit dem sie jederzeit ihre Haltung überprüfen und womöglich korrigieren können, mit der Sie anderen Menschen gegenübertreten. Im Zuge dessen lernen Sie zudem wie es möglich ist

  • eigenen Ärger anderen gegenüber aufrichtig mitzuteilen – ohne dass es verletzend klingt,
  • Kritik und Vorwürfe anderer zu hören – ohne diese persönlich zu nehmen,
  • sich für eigene Anliegen kraftvoll einzusetzen – ohne auf Dominanzgebaren oder weniger offensichtliche Formen der Manipulation zurückzugreifen,
  • die Chancen zu erhöhen, dass andere bereit sind Ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen,
  • in Konflikten und auch sonst, wenn starker Stress auf Sie einwirkt, Ihren Werten treu zu bleiben in der Art und Weise wie Sie mit anderen umgehen.

Referent: Jochen Hiester, zertifizierter Trainer für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC), Diplom-Sozialpädagoge (FH) - Fortbildungen in Mediation, Teamentwicklung, Gruppendynamik, Arbeit mit dem inneren Kind, Deeskalation bei drohender körperlicher Gewalt, Improvisationstheater, Theaterpädagogik, Psychodrama, Themenzentrierter Interaktion

Teilnahmebeitrag: 160,00 € inklusive Verpflegung
Übernachtung mit Frühstück: 46,00 €

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018013

Zitat von C.G.Jung

Einführung in die Kunsttherapie und praktische Erfahrung       

Eine theoretische Einführung in die Entwicklung und Zielsetzung der Kunsttherapie will wichtige Grundlagen vermitteln, die in den anschließenden praktischen Übungen vertieft werden sollen. Ziel ist es, die Kunsttherapie als kreative Möglichkeit kennenzulernen sich selber und einander bewusster wahrzunehmen.

Referenten:

  • Beate Heinen, Künstlerin und Kunstherapeutin
  • Ulrich Heinen, Kunsttherapeut

Teilnahmebeitrag: 65,00 € inklusive Verpflegung
Übernachtung mit Frühstück: 46,00 €

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018014

Klavier-Recital

Georgi Mundrov spielt virtuose Klavierwerke von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Robert Schumann und Frederic Chopin.

Georgi Mundrov pflegt den schönsten Zugang zur Musik, den man sich denken kann: er möchte einfach seinen Zuhörern nur „etwas von diesen wunderbaren musikalischen Genieleistungen vermitteln“ – in Form eines Gesprächskonzertes. Als einer der Pioniere dieser Form, die auch längst sein Markenzeichen auf deutschsprachigen Bühnen geworden ist, glänzt er als unterhaltsamer Moderator und Kommunikator der klassischen Klaviermusik.

Der bulgarische Pianist ist nicht nur ein Virtuose im herkömmlichen Sinne. Vielmehr ist er ein Poet am Klavier, der das Publikum an seinen musikalischen Reflexionen teilhaben lässt.

Wir freuen uns über eine Spende zugunsten Menschen in Not. Geldspenden leiten wir weiter an: Aktion Deutschland Hilft (gerne können wir Ihnen eine Spendenquittung ausstellen).

An diesem "Baum der Wünsche"-Wochenende kommst Du Deinem tieferen, in Dir liegenden Wünschen näher: Wünsche, die aus Deinem Herzen wachsen und Dich auf Deinem ganz eigenen Weg beflügeln. Ein für Dich ausgewähltes Ritual unterstützt Dich dabei, Deinen Wunsch auszudrücken und ins Leben zu tragen. Ein sehr stärkendes und nährendes Wochenende, das Dich in tiefen Kontakt mit Dir bringt und die unterstützende Kraft der Gruppe spüren lässt.

Bringe Deinen essentiellsten Wunsch durch DEINEN Tanz in die Wirklichkeit. So kann er wachsen wie ein Baum und im Leben wurzeln.

Referentinnen:

  • Reinhild Bode, zertifizierte Biodanza-Leiterin nach dem System Rolando Toro
  • Meike Staudt, zertifizierte Biodanza-Leiterin

Anmeldung bei:

  • ResonanzRaum Kloster: 02602/683-60 • resonanzraum(at)dernbacher.de
  • Reinhild Bode: 0176/22886817 • info(at)biodanza-koblenz.de
  • Meike Staudt: 0176/43008323 • meike(at)lust-auf-biodanza.de

Teilnahmebeitrag: 210,00 € (Frau Bode kümmert sich bei Bedarf um einen Shuttle vom Bahnhof Montabaur)
Übernachtung mit Verpflegung: 136,00 €

Juni

Systemische Strukturaufstellungen für Berater/innen, Supervisor/innen und Coachs

Mit Strukturaufstellungen kann man unsichtbare Dynamiken von Systemen sichtbar machen und ungewöhnliche Lösungen finden.  Diese Aufstellungen gehen über die Gebundenheit an einzelne Personen oder Funktionen in den Organisationen hinaus. Es werden Strukturelemente wie Ziele, Hindernisse, Ressourcen, aber auch Orte und Visionen mit repräsentierenden Personen aufgestellt.  Dabei werden Ideen generiert, wie Entscheidungskonflikte geklärt und Ziele leichter erreicht werden können. Nutzbringend werden Ziel-, Tetralemma- und Glaubenspolaritäten-Aufstellungen eingeübt. Damit können kreative Entscheidungsgrundlagen für scheinbar unlösbare Konflikte geschaffen werden. Häufig gibt es überraschende Einsichten in Hindernisse, Ressourcen und in „verdeckte Gewinne“. Durch das Freisetzen und Verändern des inneren Bildes im Raum entsteht ein synergetischer Effekt, der ungeahnte Veränderungs-Energien freisetzen kann. Außerdem erlernt man eine Methode der Aufstellung im Einzel-Setting mit kreativen Materialen - bei gutem Wetter auch im Outdoor-Bereich.

Die verwendeten Quellen gehen zurück auf Gunthard Weber, Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd, die diese verblüffend erfolgreichen „Systemischen Strukturaufstellungen“ seit vielen Jahren mit einer großen Breitenwirkung praktizieren.

Referentin: Gabriele Ruck, Diplom–Sozialarbeiterin, Lehrende Supervisorin DGSv, Lehrende Coach SG, Systemische Therapeutin IGST, Organisationsberaterin HSI, Dozentin an der DCV-Akademie, Freiburg - www.gabriele-ruck.de

Zielgruppe: Berater/innen, Supervisor/innen, Coachs und Lehrkräfe

Anmeldung bei BTS Mannheim über die Homepage www.bts-mannheim.de/Seminare

Teilnahmebeitrag: 360,00 € zzgl. MwSt. (inklusive Verpflegung)
Übernachtung mit Frühstück: 92,00 € insgesamt

Präsentieren Sie Ihre Inhalte durch kreative Visualisierung

„Ich kann nicht malen!“ oder „Mir fehlt es an Kreativität!“

Sie müssen weder malen können noch kreativ sein, um nachhaltig wirksam zu visualisieren.

Dieser Workshop vermittelt in wenigen Stunden Freude am Präsentieren, fernab von PowerPoint und Keynote. Nach einem eintägigen Workshop werden Sie mit Ihren Flipcharts Ihre Zuhörer*innen, Ihr Team, Ihre Kolleg*innen und Kunden begeistern.

Attraktive Schrift und eine kreative Visualisierung ist keine Zauberei und in kürzester Zeit zu erlernen.

Geben Sie Ihren Zuhörer*innen die Wertschätzung, die sie verdienen, und haben Sie selbst Freude an der Gestaltung mit Papier und Stiften.

Referent: Volker Becker, Supervisor / Coach DGSv, Psychodramaleiter DFP; Diplom Sozialpädagoge

Zielgruppe: Dozent*innen, Führungskräfte, Lehrkräfte und Menschen die in Zukunft am Flipchart arbeiten möchten.

Teilnahmebeitrag: 160,00 € inklusive Verpflegung und Material

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018015

Zitat von Paul Klee

Wir laden Sie ein, gemeinsam mit uns gute Wortein stärkende „Sinnbilder“ zu übertragen, zu übersetzen und anschaulich werden zu lassen.

Grafiken und Bilder der Künstlerin Beate Heinen, die in einer kleinen Ausstellung im Haus zu sehen sind, sollen Inspiration für diesen Workshop sein.

Referenten:

  • Beate Heinen, Künstlerin und Kunstherapeutin
  • Ulrich Heinen, Kunsttherapeut

Teilnahmebeitrag: 65,00 € inklusive Verpflegung
Übernachtung mit Frühstück: 46,00 €

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018016

Mit Veränderungen im Beruf und privat bewusst umgehen

Die Herausforderungen im Beruf nehmen ständig zu. Gleichzeitig gehen mit dem Alter körperliche und geistige Veränderungen einher. Um den Anforderungen gut gewachsen zu sein, ist es von Bedeutung, die eigene Gesundheit nachhaltig zu fördern und Strategien zur bewussten Gestaltung des Älterwerdens zu entwickeln. Ziel dieses Seminars ist es, Ihre aktuelle berufliche Situation zu reflektieren und gemeinsam einen Blick darauf zu werfen: Welche Chancen und Ressourcen bietet uns das Älterwerden, damit wir weiter wachsen können? Wie kann die berufliche und persönliche Leistungsfähigkeit einerseits und die Lebensfreude andererseits erhalten werden?

Wir beschäftigen uns mit:

  • Dem Konzept des positiven Alterns 
  • Beruflicher Standortbestimmung
  • Alter und Leistungsfähigkeit – Das Älterwerden bewusst gestalten
  • Arbeitsfähigkeit und Lebensfreude sichern – Stress aktiv bewältigen
  • Ausblick – Meine berufliche Zielgerade

Referentin: Brigitte Schiffner, Diplom-Sozialpädagogin, Diplom-Soziologin, Diplom-Supervisorin, systemische Therapeutin

Teilnahmebeitrag: 190,00 € inklusive Verpflegung
Übernachtung mit Frühstück: 46,00 €

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018017

Schwester Theresia Winkelhöfer ADJC stellt ihr neuestes Buch vor, das am 19. November 2021 erschienen ist.

Nach mehr als zwanzig Jahren scheint die bekannte Romanautorin Josephine de Moreno ihre verlorengeglaubte Tochter wiedergefunden zu haben, doch die Unsicherheit ist groß. Sie kramt alte Fotoalben hervor und vergleicht das kleine Kind Tina immer wieder mit einem Foto der beim Wiesbadener Kurier als Journalistin tätigen Martina Tischler. Aber wie kann sie sich sicher sein, immerhin liegen zwanzig Jahre zwischen den Aufnahmen … Als der Wiesbadener Kurier schließlich Konkurs anmeldet, fasst Josephine einen kühnen Entschluss: Kurzerhand kauft sie die Zeitung, um der Frau nahe zu sein, die ihre Tochter sein könnte...

Schwester Theresia stellt sich nach der Lesung gerne Ihren Fragen und signiert selbstverständlich Ihre Ausgabe.

Referentin:Nicole Winkelhöfer (Jahrgang 1961) lebt als Schwester Theresia in Dernbach, Westerwald in der Ordensgemeinschaft der Armen Dienstmägde Jesu Christi. Sie war Lehrerin für Deutsch, Religion und Englisch, verantwortlich für die ordenseigene Zeitschrift "Brücke der Hoffnung". Sie ist zur Zeit Provinzoberin der ADJC.

Eintritt frei.

Festliche Eröffnung

Marc Chagall ist einer der herausragenden Maler der Klassischen Moderne, die die Biblische Botschaft in das Zentrum ihres Schaffens gestellt haben. In einer Epoche des konstitutionellen Pluralismus der Kulturen und der Religionen trägt der Künstler mit seinen Bildern dazu bei, die Botschaft der Bibel in eine universelle Sprache der Gegenwart zu transferieren. Chagall vermochte es an allen Stationen seines Lebens, von der kärglichen Armut in seiner Kindheit über die Schrecken des Dritten Reiches bis hin zum Weltruhm, die lebendige Stimme der Bibel wahrzunehmen, und er verstand es, sie zur Richtschnur seines Lebens zu machen. Seine Bilder schaffen ein Referenzsystem, das von der mehrtausendjährigen Geschichte des Volkes Israel bis in die Gegenwart reicht. Im farbsprühenden Facettenreichtum der Spektralfarben versteht es der Künstler die Botschaft für eine persönliche Betroffenheit der Menschen zu öffnen.

Die Auswahl der aus dem Zyklus „Bilder zur Bibel“ zusammengefassten Farblithografien aus den Jahren 1956 und 1960 beziehen sich auf Momente der Genesiserzählung bis zu den Prophetenbüchern.

Die Ausstellung wird vom 11. Juni bis zum 7. Juli 2022 im ResonanzRaum geöffnet sein. Führungen sind auf Anfrage möglich.
Begleitende Workshops, Vorträge und Konzerte können dem Programm entnommen werden.

Referentin: Dr. Sabine Tischbein - Direktorin ResonanzRaum Kloster

Eintritt frei - eine Spende ist uns herzlich willkommen

Eine zentrale Herausforderung für schulische Führungskräfte

Erfolgreiche Schulleitungen sehen die Sicherung und Weiterentwicklung von Unterricht im systemischen Kontext „Schule“ als eine ihrer zentralen Aufgaben. Besonders gefordert sind Sie als Schulleitung im Spannungsfeld der Selbständigkeit Ihrer Lehrkräfte einerseits und der Wahrnehmung Ihrer Führungsaufgabe andererseits.

Unabhängig davon, ob Sie bereits Führungskraft sind oder nicht: Diese eintägige Veranstaltung gibt Ihnen neben praxisorientierten Inputphasen die Möglichkeit den (indirekten) Einfluss von Schulleitung auf Unterrichtsentwicklung zu analysieren und zu reflektieren. Entsprechende Bereitschaft Ihrerseits voraussetzend bietet das Seminar zudem einen Resonanzboden Ihrer systemischen Aktivitäten zur Unterrichtentwicklung.
Die Simulation unterrichtsnaher Beratungssituationen, eine individuelle Reflexion Ihrer persönlichen Führungshaltung sowie Impulse für Ihr weiteres Leitungshandeln runden das Veranstaltungsprogramm sinnvoll ab.

Referent: Hanns Georg Tischbein STD, stellv. Schulleiter a.D., Professionalisierung von Führungskräften, Regionalberater Rheinland-Pfalz der Deutschen Schulakademie/ Deutscher Schulpreis

Zielgruppe: Schulleitungen, Mitglieder der erweiterten Schulleitung, an Führungsaufgaben Interessierte

Teilnahmebeitrag: 95,00 € inklusive Verpflegung

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018018

Entdeckungen in der Biblischen Botschaft mit Marc Chagall

Erzählungen und Personen der Biblischen Botschaft können Grundlage unseres Glaubens sowie eine Bereicherung unserer Lebenswirklichkeit sein.

In diesem Vortrag dreht es sich um die Geschehnisse im Buch Exodus des Ersten oder Alten Testamentes in Ihrer Bedeutung für uns heute.
In einer sich stetig verändernden Welt und den neuen Zeichen der Zeit gilt es, die Sprache, mit der Gott uns anspricht, neu zu erlernen und zu erforschen.
Marc Chagall deutet die biblischen Inhalte als Geschichten eines mitlaufenden Anfangs, er siedelt den Betrachter darin an und verdichtet dabei diesen Vorgang in eine Symbolik, die auch dort und dann noch nachwirkt, wo der Verbalismus all seine Wirkung verliert.

Eine so präsentierte biblische Überlieferung leistet nicht nur einen Beitrag zur Problemlösung, sondern wird so auf den Frage- und Erfahrungshorizont jedes Einzelnen bezogen, dass sie auf dessen Denken und Verhalten eine stimulierende, kritisierende und zugleich kreativ verändernde Wirkung haben kann.

Weitere Termine in der Chagall-Reihe zur Ausstellung vom 11. Juni bis 7. Juli 2022:

  • Di., 21.06.2022, 19:00 Uhr - ca. 21:00 Uhr – Starke Frauen im Stammbaum Jesu (kostenfrei)
  • Sa., 02.07.2022 09:30 Uhr - 16:30 Uhr – Workshop zur Ausstellung kreativ-dialogische Bildererschließung (Kosten: 35 € inklusive Verpflegung)

Referentin: Dr. Sabine Tischbein - Direktorin ResonanzRaum Kloster

Vortrag kostenfrei - eine Spende ist uns herzlich willkommen

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018019

Annäherungen im „Andersort“ ResonanzRaum Kloster

Die Ansprüche und Erwartungen an ein verantwortungsvolles Führungshandeln sind größer geworden – gesellschaftlich, kulturell, in der Schule, im Selbstbild der Führungskraft. Einen Königsweg dazu gibt es nicht, wohl aber Orientierungshilfen. In unserem Seminar bieten wir Ihnen eine Begegnung mit den Grundwerten klösterlicher Regeln und deren Bild davon, was eine erfolgreiche und authentische Führungskraft ausmacht. Sie erleben einen aktuell anwendbaren, überzeugenden und bodenständigen Praxisbezug. Dieser kann Sie unterstützen in Ihrem klaren Denken und Handeln.

Die Atmosphäre des ResonanzRaum Klosters lädt Sie zudem ein, zur Ruhe zu finden, wieder neu bei sich anzukommen und aus Ihren inneren Quellen Kraft, Sinn und Orientierung zu schöpfen.
Meditation, Achtsamkeitsübungen, Vorträge und Gespräche sind die Kernelemente des Kurses.

Referentin: Gertraud Graßl, Humanistische Psychotherapie, Objektbeziehungstheorie, psycho-dynamische Persönlichkeitsentwicklungstheorie, Archetypische Tiefenpsychologie, Hypnosystemische Konzepte für Coaching Team- und Organisationsentwicklung, Strategische Kurzzeittherapie, Positive Psychologie 

Teilnahmebeitrag: 230,00 € inklusive Verpflegung
Übernachtungen mit Frühstück: 92,00 €

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018020

Entdeckungen in der Biblischen Botschaft mit Marc Chagall

Marc Chagall bezieht sich hier auf die Frauen, die Matthäus im Stammbaum Jesu aufführt. Die Aufzählung beinhaltet neben Maria, der Mutter von Jesus, gleich vier Frauen.

Sehr ungewöhnlich für seine Zeit integriert Matthäus nicht die berühmten Matriarchinnen des Judentums Sara, Rebekka, Rahel und Lea in die Ahnentafel Jesu, sondern Frauen mit recht fragwürdigem Hintergrund.

Hier geht es um gesellschaftliche Grenzüberschreitungen mit Blick auf die Würde der Frau. Damals wie heute!

Weitere Termine in der Chagall-Reihe zur Ausstellung vom 11. Juni bis 7. Juli 2022:

  • Mi., 15.06.22, 19:00 - ca. 21:00 Uhr – Exodus: Ziehe aus - jeden Tag neu (kostenfrei)
  • Sa., 02.07.2022 09:30 Uhr - 16:30 Uhr – Workshop zur Ausstellung kreativ-dialogische Bildererschließung (Kosten: 35 € inklusive Verpflegung)

Referentin: Dr. Sabine Tischbein

Vortrag kostenfrei - eine Spende ist uns herzlich willkommen

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018021

Vertiefungsseminar zur Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg

Treffen – Sitzungen – Arbeitskreise. Leider kommt es oft genug vor, dass die Mehrheit der Menschen mit Besprechungen hinsichtlich des Verhältnisses von zu investierendem Zeitaufwand und dem, was am Ende dabei rumkommt, oft sehr unzufrieden sind. Auch wenn strenggenommen alle, die an solchen Besprechungen teilnehmen, Einflussmöglichkeiten auf deren Verlauf haben, machen zumeist nur wenige davon Gebrauch. Bei diesem Workshop können Sie lernen

  • sensibler für eigene Verhaltensweisen und denen anderer zu werden, welche eine effektive Kommunikation im Rahmen von Besprechungen torpedieren,
  • andere auf eben solche Verhaltensweisen in wertschätzender Form anzusprechen und Alternativen aufzuzeigen sowie andere zu ermutigen, dies bei Ihnen bei Bedarf genauso auch zu tun,
  • Entscheidungsprozesse so mitzugestalten, dass deren Ergebnisse ein hohes Maß an Nachhaltigkeit erzielen, indem diese so weit wie möglich an den Bedürfnissen aller ausgerichtet werden,
  • sich selbst und andere zu ermutigen für sich kraftvoll einzutreten, wann immer Vorschläge für Entscheidungen im Raum stehen, die den eigenen Bedürfnissen zuwiderlaufen.

Voraussetzung zur Teilnahme sind Vorkenntnisse in Gewaltfreier Kommunikation von mindestens einem Seminartag.

Referent:Jochen Hiester, zertifizierter Trainer für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC), Diplom-Sozialpädagoge (FH) - Fortbildungen in Mediation, Teamentwicklung, Gruppendynamik, Arbeit mit dem inneren Kind, Deeskalation bei drohender körperlicher Gewalt, Improvisationstheater, Theaterpädagogik, Psychodrama, Themenzentrierter Interaktion

Teilnahmebeitrag: 160,00 € inklusive Tagesverpflegung
Übernachtung mit Frühstück: 46,00 €

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018022

Einführungskurs: Heilsame Meditation

Meditation ist eine spirituelle Übung. Wissenschaftliche Untersuchungen der letzten Jahre belegen eine starke positive Wirkung dieser spirituellen Übung auf die physische und psychische Gesundheit. Insbesondere alle Beschwerden, die durch Stress verursacht oder verschlimmert werden wie z.B. Bluthochdruck, werden positiv beeinflusst. Achtsamkeitsübungen werden auch erfolgreich zur Schmerzlinderung eingesetzt.

Im Kurs werden Ergebnisse wissenschaftlicher Forschungen auf diesen Gebieten vorgestellt, spirituelle Traditionen besprochen und verschiedene meditative Methoden vermittelt und eingeübt. Ziel des Kurses ist die Einübung in die Meditation (der Kurs ist für Anfänger geeignet) und das Erlernen eines achtsamen Umgangs mit sich selbst und den Mitmenschen.

Kursinhalte:

  • Körperentspannung durch Atmung
  • Ruhemeditation
  • Meditative Übung zum Umgang mit unabweisbaren Problemen, Sorgen, Ängsten, Konflikten
  • Achtsamkeitsübungen

Ein Aufbaukurs wird im kommenden Halbjahr folgen.

Referentin:Prof. Dr. theol. Brigitte Fuchs war Professorin für Religionspädagogik und Kerygmatik in Fribourg/Schweiz. Sie arbeitet heute als apl. Professorin für Pastoraltheologie (Universität Würzburg), Lehrerseelsorgerin der Diözese Augsburg und freiberuflich als Meditationslehrerin.

Teilnahmebeitrag: 290,00 € inklusive Verpflegung
Übernachtung mit Frühstück: 138,00 € insgesamt

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018023

Juli

Umgang mit Veränderungen als Individuum und in Institutionen

Wir erleben es täglich – das einzig Beständige ist der Wandel.

Was löst ständiger Wandel in Menschen aus? Wie reagieren wir auf dauernde Veränderungen? Auf welche Weise können wir als Mensch, als Kolleg/in oder als Vorgesetzte/r agieren, damit die Belegschaft mit Zuversicht anstehende Veränderungen anpackt?

Diesen Fragen wollen wir in einem eintägigen Workshop nachgehen.

Wir setzen Impulse aus der neueren oder bekannten Kommunikationsforschung, wir diskutieren und wir suchen gemeinsam Wege und Antworten, um mit dieser Herausforderung umzugehen.

Referent*innen:

  • Claudia Pochlatko,StD, Schulleitungsmitglied i.R., Beraterin für Schulentwicklung
  • Hanns Georg Tischbein, stellv. Schulleiter a.D., Professionalisierung von Führungskräften, Regionalberater Rheinland-Pfalz der Deutschen Schulakademie/Deutscher Schulpreis

Zielgruppe: Führungskräfte, an Führungsaufgaben Interessierte

Teilnahmebeitrag: 125,00 € incl. Verpflegung

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018025

Holger Queck alias Holi LaBrise bringt von seiner jüngsten Konzertreise nach Ruoen in der Normandie Seeluft und französisches Flair mit: „La Mer“ von Charles Trenet und „La vie en Rose“ von Edith Piaf. Abgerundet wird das Abendkonzert mit sehnsuchtsvollen Tangos von Astor Piazzolla wie „Oblivion“ und Liedern wie „Ich pfeiff heut Nacht an deinem Fenster“ und „Sie hieß Mary Ann“.

Lassen Sie sich verzaubern vom Flair des Akkordeons und einer vielfältigen Stimme!

Referent: Holger Queck, Studium klassischer Gesang, Gesangspädagogik bei Prof. Phillip Langshaw, Musikhochschule Köln. An der Hochschule Solist in Musicals („Company“) und Operetten („Cyprienne“), Radioproduktionen als Solist mit dem Jungen Chor Aachen, Schauspielmusiken Maskentheater KRABORZ. Tanzproduktionen mit Frey Fausts Ardent Body Communications Dance Company (New York, Köln).

Teilnahmebeitrag: Was Ihnen die Darbietung wert ist - von den Spenden werden Künstler sowie unser neuer Flügel mitfinanziert.

Lösungsstrategien gelingenden Lebens

Entdeckungen in der Biblischen Botschaft mit Marc Chagall

Erzählungen und Personen der Biblischen Botschaft können Grundlage unseres Glaubens sowie eine Bereicherung unserer Lebenswirklichkeit sein.
In einer sich stetig verändernden Welt und den neuen Zeichen der Zeit gilt es, die Sprache, mit der Gott uns anspricht, neu zu erlernen und zu erforschen.
Marc Chagall deutet die biblischen Inhalte als Geschichten eines mitlaufenden Anfangs, er siedelt den Betrachter darin an und verdichtet dabei diesen Vorgang in eine Symbolik, die auch dort und dann noch nachwirkt, wo der Verbalismus all seine Wirkung verliert.

Eine so präsentierte biblische Überlieferung leistet nicht nur einen Beitrag zur Problemlösung, sondern wird so auf den Frage- und Erfahrungshorizont jedes Einzelnen bezogen, dass sie auf dessen Denken und Verhalten eine stimulierende, kritisierende und zugleich kreativ verändernde Wirkung haben kann.

Weitere Termine in der Chagall-Reihe zur Ausstellung vom 11. Juni bis 7. Juli 2022:

  • Mi., 15.06.22, 19:00 - ca.21:00 Uhr – Exodus (kostenfrei)
  • Di., 21.06.2022, 19:00 Uhr - ca. 21:00 Uhr – Die Frauen im Stammbaum Jesu (kostenfrei)

Referentin: Dr. Sabine Tischbein - Direktorin ResonanzRaum Kloster

Teilnahmebeitrag: 35,00 € inklusive Verpflegung

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018024

Mut tut gut – Ich bin es mir „Selbst“ wert

Alle Menschen sind mit Mut auf die Welt gekommen. Davon war Alfred Adler, der Begründer der Individualpsychologie, überzeugt. In diesem Seminar geht es darum, „Mut-Räubern" auf die Spur zu kommen, denn Sie sind dafür verantwortlich, wenn Ihnen Selbst-Wert abhandenkommt. Doch wenn Sie Ihren Selbst-Wert neu definieren, haben die „Mut-Räuber" keine Chance. Sie lernen den gar nicht so kleinen Unterschied zwischen Lob und Ermutigung kennen und bekommen eine Reihe von praktischen Übungen zur Selbstermutigung an die Hand – für den Alltag – für ein stabiles Selbstwertgefühl – für mehr Mut.

Weitere Seminarthemen sind:

  • Zugehörigkeitsgefühl – Wie kann ich es beeinflussen?
  • Wie vertrete ich zuversichtlich meinen Standpunkt?
  • Wie schaffe ich es gehört und beachtet und geachtet zu werden?

Mit Hilfe verbaler und nonverbaler Übungen erarbeiten wir an diesem Trainingstag Antworten auf diese Fragen. Gemäß dem Motto von A. Kolping: „Wer Mut zeigt macht Mut."

Referentin: Ulrike Strubel - Individualpsychologische Beraterin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, langjährige Erfahrung als Referentin in der Eltern-Erzieher-Lehrerfortbildung

Teilnahmebeitrag: 120,00 € inklusive Verpflegung

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018011

Traditionelle Klezmer Musik aus Osteuropa & Israel

Konzert zum Abschluss der Ausstellung Bilder zur Bibel – Marc Chagall und anlässlich zum Geburtstag des Künstlers am 07.07.1987

Künstler: Roman Kuperschmidt
Der von der Presse als „Russischer Edelstein“ bezeichnete Ausnahme-Klarinettist Roman Kuperschmidt wurde 1974 in Russland geboren und zählte zu den bekanntesten Nachwuchstalenten Russlands. Er spielt Klarinette seit seinem siebten Lebensjahr und schon im Alter von 12 Jahren spielte er bereits sein erstes Solo-Konzert mit der Russischen Staatsphilharmonie Kazan. Er studierte am Russischen Staatskonservatorium sowie in Karlsruhe bei Prof. Wolfgang Meyer und später bei Prof. Peter Löffler-Asal an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Internationale Anerkennung erhielt Roman Kuperschmidt 1995, als er mit dem „Grand Prix“ des renommierten Internationalen Klarinettenwettbewerbs Moskau ausgezeichnet wurde.

Teilnahmebeitrag: 20,00 €

Deine Lebendigkeit und Schöpferkraft neu erleben

Du willst Deine KREATIVITÄT neu erleben? Du suchst ENTSPANNUNG und neue ENERGIE?

Wir kombinieren Biodanza – den Tanz des Lebens, mit freier Malerei. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Wir malen Gemeinschaftswerke mit Gouache-Farben auf verschiedenen Leinwandformate. Du erlebst Entspannung, eine liebevolle Gemeinschaft, die Dich unterstützt Deinen eigenen Ausdruck zu finden und zu genießen.

DU NIMMST MIT: ein Gemälde, das Du gemeinsam mit anderen gestaltet hast, neue Energie und eine neue Einstellung zu Deiner Lebendigkeit und Schöpferkraft.              

Referentinnen:

  • Dr. Reinhild Bode, Biodanza – Tanz des Lebens
  • Dipl. Psych. Sandra Hundelshausen, Connect by Art

Teilnahmebeitrag: 160,00 €, sämtliche Materialien sind darin enthalten.
Mittagessen im Resonanzhaus zubuchbar für 10,00 €

Für die Lehrerfortbildung: PL-Az. 22ST018027

„La Paix - der Frieden“ in der Chapelle des Cordeliers

In dem ostlothringischen Städtchen Sarrebourg am Fuße der Vogesen entwarf Marc Chagall im Jahr 1974 das größte seiner Glasfenster. Fast das gesamte 12 m hohe und 7,50 m breite Fenster wird von einem farbenprächtigen Bukett eingenommen, um das sich Frieden verheißende biblische Szenen gruppieren. Betrachtende erleben sie unmittelbar durch die Berührung mit den Lichtstrahlen, die die Botschaft der Vorbilder bis zu ihm hinträgt.

Geplant ist eine Tagestour mit dem Bus. Vor der Begegnung mit dem farbenprächtigen Fenster und seinen Botschaften ermöglicht die Fahrt, sich mit dem Künstler und seinen Anliegen vertraut zu machen. Alle Teilnehmenden erhalten eine Studienmappe zur weiteren persönlichen Erschließung.

Neben dem Fenster ist auch ein Besuch im angeschlossenen Museum vorgesehen, wo sich u.a. auch ein Wandteppich Chagalls zur Thematik Frieden befindet.

Reisetermin: Samstag, 16.07.2022
Abfahrt Hinreise: 07:00 Uhr ab 56428 Dernbach
Ankunft Ziel: 11:30 Uhr in 57400-Sarrebourg/Frankreich
Abfahrt Rückreise: 16:00 Uhr ab 57400-Sarrebourg/Frankreich
Ausstieg Rück.: 20:30 Uhr in 56428 Dernbach

Referentin:Dr. Sabine Tischbein, ResonanzRaum Kloster

Teilnahmebeitrag: 75,00 € inklusive Eintritt und Studienmappe