Raum für Resonanz

Wir alle streben nach resonanten Beziehungen: zu uns selbst, zu den Menschen und unserer Umwelt. Dabei wollen wir wahrgenommen werden, im System mitschwingen und uns wirksam fühlen. Wie wir Resonanz erfahren, entscheidet über unsere empfundene Lebensqualität und unsere Motivation.

Resonanz ist kein bestimmtes Gefühl, keine Emotion. Resonanz erfahren heißt: Ich bin in Beziehung. Ich erfahre Berührung, die außen beginnt und nach innen wirkt. Auf diese Weise können wir Selbstwirksamkeit erleben. In der psychologischen Forschung ist Selbstwirksamkeit ein bedeutendes Phänomen für ein bereicherndes Lebensgefühl, einen ansteigenden Selbstwert und das Empfinden gelingenden Lebens.

Doch was genau ist eigentlich so eine Resonanzerfahrung? Sie gelingt sicher nicht, indem wir sukzessive versuchen, die Welt für uns erreichbarer und damit erlebbar zu machen. Der Versuch, die Welt und damit unser Leben zu kontrollieren, abstrahiert die Menschen und Beziehungen, die für unser Leben wichtig sind.

Um die Welt erfahrbar zu machen und erfüllt zu leben, so der Soziologe Hartmut Rosa (Hartmut Rosa: Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung, Suhrkamp Verlag, Berlin 2016) benötigt der Mensch Resonanzerfahrungen. In diesen Augenblicken oder Erlebnissen hoffen wir auf eine bestimmte Art und Weise höchstpersönlich angesprochen zu werden. Resonanzerfahrungen sind beispielsweise möglich in zwischenmenschlichen Momenten, z.B. bei einem guten Gespräch, bei einem Konzertbesuch, einem Spaziergang durch eine blühendes Wiesenfeld, beim Vertiefen in eine Lektüre, im Lernprozess oder auch beim Beten. Es sind Erfahrungen, die wir nicht beeinflussen und steuern, aber für die wir uns öffnen und bereit machen können.

Der Religionsphilosoph Martin Buber beschreibt dies folgendermaßen:„Das Du begegnet mir von Gnaden – durch Suchen wird es nicht gefunden. Aber dass ich zu ihm das Grundwort spreche, ist Tat meines Wesens, meine Wesenstat. Das Du begegnet mir. Aber ich trete in die unmittelbare Beziehung zu ihm. So ist die Beziehung Erwählt werden und Erwählen, Passion und Aktion in einem. […] Das Grundwort Ich-Du kann nur mit dem ganzen Wesen gesprochen werden. Die Einsammlung und Verschmelzung zum ganzen Wesen kann nie durch mich, kann nie ohne mich geschehen. Ich werde am Du; Ich werdend spreche ich Du. Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“

(Buber, Martin; Ich und Du, Darmstadt (11. Aufl.) 1983, S. 18)

Der ResonanzRaum Kloster versteht sich als ein Ort, Resonanz vielfältig erfahr- und lebbar werden zu lassen.  Hier möchten wir Menschen aller Generationen erreichen, berühren und bewegen durch Teilhabe, Freude, Inspiration und Austausch in offenen, gastfreundlichen, kreativen Räumen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns und andere an Ihren Resonanzerfahrungen teilhaben lassen.

Gerne können Sie uns diese für unsere Webseite zukommen lassen: resonanzraum(at)dernbacher.de.